© 2023 Hannes Linder. Erstellt mit Wix.com

Henna: 

Die kunstvolle ornamentale Körperbemalung mit Henna ist schon seit dem Altertum bekannt. Sie soll  ihren  Ursprung in Persien haben und verbreitete sich von dort aus nach Indien, der arab. Halbinsel und  Nordafrika.

Das Hennapulver wird aus den getrockneten bzw. geriebenen Blättern des Hennastrauches gewonnen.  Dieser wächst in warmen Zonen mit einem trockenen Boden und viel Licht. Hauptsächlich wird er in  Nord- und Ostafrika angebaut. 

Für die Färbung wird das Pulver mit warmen Waser angerührt und muss einige Stunden auf der Haut  einziehen.

Mit nur natürlichen Zutaten vermischt, löst es weder Allergien aus, noch Hautirritationen. 

Ich selber verwende reines Rajasthani - henna, welches ich direkt aus Indien beziehe. Dieses rühre ich  ausschließlich mit Wasser und rein natürlichen Zutaten an. Das Ergebnis ist ein rot - brauner Farbton,  der je nach Hauttyp in seiner Intensität variiert. das Ergebnis hält ca. 2 Wochen. 

Jagua - Gel: 

Jagua - Gel wurde erst vor kurzem in Europa als Ergänzung zur Henna - Kunst eingeführt, um einen  dunkelgrau - blauen Farbton zu erzielen. Das Gel wird aus der Frucht "Genipa americana" gewonnen,  die in Südamerika seit Jahrhunderten bei den Eingeborenen zur Körperverzierung verwendet wird. Die  mit Jagua - Gel gemalten Mehndis halten ebenfalls ca. 2 Wochen.